Maskenpflicht in Schulen vs. Umweltbundesamtes [Update 2]

Maskenpflicht in Schulen vs. Umweltbundesamtes [Update 2]


Update1: Masken (aufgrund des Totraumvolumens im Verhältnis zum Lungenvolumen) führen zu Gesundheitsschäden bei KINDERN - Kinderarzt Eugen Janzen

Sicherung (falls Youtube zensiert): https://www.bitchute.com/video/WvBaIBrwTqPQ/

Sein Aufruf zur Erstellung von Studien zur Erforschung der Gesundheitsgefahren sollten alle Politiker, Lehrer und Rektorn kennen, die MASKENPFLICHT in der Schule verordnen!

Teilen dieser Inhalten an Lehrer und Rektoren, damit sie sich nicht der Gesundheitsschädigung an Kindern strafbar machen!


Update2 - Deutsche gesetzliche Unfallsversicherung

Die Deutsche gesetzliche Unfallversicherung geht auf maximal CO2-Konzentrationen + Lüftungspausen ein, WAS DEM TRAGEN VON MASKEN WIDERSPRICHT!

Quelle. https://publikationen.dguv.de/widgets/pdf/download/article/3850

Quelle: https://publikationen.dguv.de/widgets/pdf/download/article/3850

Hinweis: D.h. die deutsche gesetzliche Unfallversicherung bestätigt die weiter unten aufgeführten Aussagen vom Umweltbundesamt. Gleichzeitig jedoch werden von der DGUV Masken im Unterricht empfohlen. Ein klarer Widerspruch, was aus den nachfolgenden Informationen auch gezeigt wird.



Zusammenfassung und Exzerpt der wichtigsten Aussagen des Umweltbundesamt-Dokumentes

"Gesundheitliche Bewertung von Kohlendioxid in der Innenraumluft"

(https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/pdfs/kohlendioxid_2008.pdf )



!!Masken-CO2-Rückatmung-Video - MUST SEE!!

Link zum "Masken-Messvideo": https://t.me/s/nityatelegram/1717


https://t.me/s/nityatelegram/1717



Die folgenden Zitate des Umweltbundesamt-Dokumentes zeigen die wissenschaftlichen Widersprüche u.a. der bayerischen Staatsregierung vertreten durch Markus Söder.

Die aktuelle Maskenpflichtverordnung richtet sich GEGEN DAS WOHL UNSERER KINDER. (siehe auch dieses Statement eines Arztes: https://t.me/ProfSucharitBhakdi/1004 )


Danach gelten Konzentrationen unter 1000 ppm Kohlendioxid in der Raumluft als unbedenklich, Konzentrationen zwischen 1000 und 2000 ppm als auffällig und Konzentrationen über 2000 ppm als inakzeptabel.


 

Während Versammlungs- oder Sitzungsräume in der Regel nur gelegentlich und kurzzeitig genutzt werden, sind Schulinnenräume wegen der regelmäßigen und stundenlangen Aufenthaltsdauer von Schülern und Lehrern hinsichtlich ihrer CO2-Konzentration in der Klassenraumluft besonders kritisch zu betrachten.


Die Leitwerte für Kohlendioxid in der Raumluft sind wissenschaftlich begründete, praxisorientierte Handlungsempfehlungen. Leitwerte begrenzen einen Konzentrationsbereich einer Verbindung oder Verbindungsklasse in der Innenraumluft, für den systematische praktische Erfahrungen vorliegen, dass mit steigender Konzentration die Wahrscheinlichkeit für Beschwerden und nachteilige gesundheitliche Auswirkungen zunehmen (s. [9]: Kap. 5]).

 

Erhöhte CO2-Konzentrationen in der Einatmungsluft erhöhen die Atemfrequenz und das Atemzugvolumen. Dabei wirkt CO2 erweiternd auf die Bronchien, wodurch sich das Totraumvolumen erhöht. Die dilatorische Wirkung des CO2 auf periphere und zentrale Arteriolen führt jedoch nicht zu einem Blutdruckabfall, da eine erhöhte Adrenalinausschüttung eine kompensatorische Vasokonstriktion bewirkt.

 

…war die Denkleistung signifikant verlangsamt.

 

Im Vergleich mit einer nicht exponierten Probandengruppe zeigten sich bei … der höheren Konzentration signifikante Verschlechterungen bei der Durchführung der optisch-motorischen Tests …


...Im zweiten Experiment wurde mit einem Text erhöhten Schwierigkeitsgrades für Expositionen in Höhe von 3000 ppm eine signifikant geringere Zahl erkannter Fehler im Vergleich zu 600 ppm ermittelt.


Eine deutliche Zunahme von ZNS-Symptomen wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel und Konzentrationsschwäche fand sich bei CO2-Konzentrationen über 1500 ppm.


Im Vergleich mit der jeweils höheren CO2-Konzentration war bei der niedrigeren CO2-Konzentration die Geschwindigkeit bei der Durchführung der Aufgaben signifikant erhöht.


Im Ergebnis führte eine Verdopplung der Luftzufuhrrate zu einer Verbesserung der Leistungsfähigkeit um 8–14 %, bezogen auf die Schnelligkeit und Fehlerfreiheit bei der Bearbeitung von Aufgaben im Schulunterricht.


Basierend auf diesen Untersuchungen stellen Rudnick und Milton [33] einen direkten Zusammenhang zwischen CO2-Konzentration und Infektionsrate [Krankschreibungen wurden ausgewertet] auf Basis einer modifizierten Wells-Riley-Gleichung dar.


Anhand multivariater Regressionsanalyse fanden die Autoren pro 1000 ppm CO2-Anstieg eine signifikante Erhöhung der relativen Abwesenheitsrate von 10–20 %.


Für Schleimhaut- und respiratorische Symptome fand sich eine signifikante Zunahme pro Anstieg der CO2- Konzentrationdifferenz um 100 ppm [36]. Eine signifikante und deutliche DosisWirkungs-Beziehung des Anstiegs der CO2-Differenz konnte für die Symptomgruppen Halsschmerzen und pfeifendes Atemgeräusch nachgewiesen werden


Kim et al. [13] untersuchten 181 Kinder aus 110 Wohnungen und stellten einen Zusammenhang zwischen der CO2-Konzentration und Asthmaanfällen bei Probanden mit asthmatischen Erkrankungen in der Anamnese fest (OR = 1,12 pro 10 ppm CO2-Anstieg, p < 0,05)


Bereits ab 1000 ppm ist mit etwa 20 % und ab 2000 ppm mit ca. 36 % "unzufriedenen" Raumnutzern zu rechnen.

 

 

Blick auf andere Länder:

 

Die norwegischen und schwedischen Richtlinien sehen für Wohnräume, Schulen und Büroräume eine maximale CO2-Konzentration von 1000 ppm vor [46, 47].


Dänemark:

Der Luftwechsel wird als unzureichend bezeichnet, wenn die CO2-Konzentration mehrmals am Tag für kurze Zeit den Wert von 2000 ppm überschreitet [48].


Österreich:

Als sogenannte Mindestvorgabe dürfen die gleitenden Stundenmittelwerte den Wert von 1000 ppm über der Außenluftkonzentration nicht überschreiten, und kein Einzelwert in dauernd benutzten, natürlich belüfteten Innenräumen darf über 1500 ppm plus Außenluft (entspricht etwa 1900 ppm innen) liegen.

 

England/ Briten:

Während der gesamten Unterrichtszeit soll die durchschnittliche CO2-Konzentration in Sitzhöhe 1500 ppm nicht überschreiten.

 

 

Hygienische Bewertung von Kohlendioxid in der Innenraumluft

Innenraumluftkonzentrationen über 1000 ppm werden allgemein – insbesondere im Hinblick auf Körpergerüche – als ein Indikator für inakzeptable Lüftungsraten angesehen [56].


Eine systematische Interventionsstudie hat kürzlich eindrücklich gezeigt, dass Absenkungen der mittleren CO2-Konzentration von 1300 ppm auf 900 ppm bzw. der mittleren CO2-Spitzenkonzentration von 1700 auf 1100 ppm zu einer signifikanten Leistungssteigerung bei Schulkindern führen [30]


Vor diesem Hintergrund ist der bisher in Deutschland üblicherweise verwendete Beurteilungswert von 1500 ppm CO2 als zu hoch anzusehen.


Bei Überschreitung eines Wertes von 1000 ppm CO2 soll gelüftet werden. … Es ist außerdem sinnvoll, bereits vor dem Erreichen einer CO2-Konzentration von 1000 ppm für einen angemessenen Luftwechsel5 zu sorgen.

 

Bei Überschreitung eines Wertes von 2000 ppm CO2 muss gelüftet werden. 
Wenn der Wert der CO2-Konzentration von 2000 ppm trotz verstärkter Lüftung nicht dauerhaft unterschritten wird und höhere Lüftungsfrequenzen zu erheblichen Störungen (z. B. des Unterrichtsverlaufes in einem Klassenraum) führen…

 

Pettenkoferzahl

Zur hygienischen Bewertung der Kohlendioxidkonzentration in der Innenraumluft dient seit 150 Jahren die sog. Pettenkoferzahl von 1 Vol.-‰ (1000 ppm) [41].

 Pettenkofer erläuterte dazu:

„Aus diesen Versuchen geht zur Evidenz hervor, dass uns keine Luft behaglich ist, welche in Folge der Respiration und Perspiration der Menschen mehr als 1 pro mille (1000ppm) Kohlensäure enthält. ...

Wir haben somit ein Recht, jede Luft als schlecht und für einen beständigen Aufenthalt als untauglich zu erklären, welche in Folge der Respiration und Perspiration der Menschen mehr als 1 pro mille Kohlensäure enthält.“ ...

„Ich bin auf das lebendigste überzeugt, dass wir die Gesundheit unserer Jugend wesentlich stärken würden, wenn wir in den Schulhäusern, in denen sie durchschnittlich fast den fünfthen Theil des Tages verbringt, die Luft stets so gut und rein erhalten würden, dass ihr Kohlensäuregehalt nie über 1 pro mille anwachsen könnte.“

Quelle: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/pdfs/kohlendioxid_2008.pdf


Weitere (ähnliche) Analyse aus Österreich eines Sachverständigen (mit Video):

https://www.wochenblick.at/sachverstaendiger-beweist-live-co2-werte-unter-masken-gesundheitsschaedlich/


Verantwortungsvoll: Messer warnt vor lautlosem Tod durch Kohlendioxid-Vergiftung

Mit kostenlos bestellbaren Sicherheitspostern macht der weltweit größte privat geführte Industriegasespezialist Messer jetzt auf den „lautlosen Tod“ durch eine erhöhte CO2-Konzentration aufmerksam.

Man sieht es nicht. Man riecht es nicht. Die Rede ist von Kohlendioxid (CO2). Es ist schwerer als Luft und wirkt in erhöhten Konzentrationen erstickend, weil es Sauerstoff verdrängt. Doch CO2 hat auch akute systemische Auswirkungen auf den Körper, die nicht im Zusammenhang mit der Sauerstoffkonzentration stehen. Steigt die Kohlendioxid-Konzentration in der Umgebungsluft an, funktioniert der natürliche Gasaustausch in der menschlichen Lunge nicht mehr richtig, Eine tödliche Kohlendioxid-Vergiftung kann die Folge sein.

Quelle: https://www.messer-is.com/de/widget/web/mg/-/responsible-messer-warns-against-silent-killer-carbon-dioxide-intoxication?inheritRedirect=true&redirect=%2Fde%2Fwidget%2Fweb%2Fmg%2Fpresseinformationen%2F-%2F101_INSTANCE_UUiga630cfij


10000 ppm unter der Maske = 1% CO2 in der Atemluft

Der Sachverständige im obigen Video hat bis zu 40000 ppm CO2 , d.h. 4% CO2 in der Atemluft gemessen > Bitte mit obigen Aussagen vergleichen.



Call to Action

An die Eltern:

  • Werdet aktiv vernetzt euch auf Telegram über "Eltern stehen auf " und Klagepaten.
  • Teilt diese Informationen per Whatsapp Status, damit sie auch Mainstreamhörige Mitmenschen in der Mainstream-Filterblase erreichen!
  • "Die Maske ist medizinisch/ epidemiologisch nicht nowendig" Das ist der Ansatzpunkt, denn die Maskenpflicht muss begründet werden und nicht "warum mein Kind keine Maske tragen muss".


An die Anwälte:

Bitte bietet Eltern Unterstützung an > Anwälte für Aufklärung (auf Telegram)


An die Lehrer:

Wenn ihr (rechtswidrige) Maßnahmen (Maskenpflicht) UMSETZT macht ihr euch gemäß eurem Eid unter Umständen Strafbar (RemonstrationsPFLICHT). Bitte informiert euch und handelt gemäß der GESUNDHEIT UND DEM WOHLE DER KINDER.


An alle Leser:

  • Drucken und verteilen an Menschen ohne technische Möglichkeiten dem Mainstreamfilter samt Deutungshoheit zu entkommen.
  • Teilen per Whatsapp (Status), Telegram im eigenen Umfeld
  • Informiert euch über die AKTUELLE REALE GEFAHR, die von Covid19 (nicht) ausgeht. Z.B. Grafiken hier: https://t.me/ProfSucharitBhakdi/979