Einstieg Machtwerk - Die Widerlegung der Virusbehauptung Quellenverzeichnis

Einstieg Machtwerk - Die Widerlegung der Virusbehauptung Quellenverzeichnis

Corona_Fakten


Die folgenden Quellen beziehen sich auf den Artikel:

Machtwerk - Einstieg in die Widerlegung der Virusbehauptung


Quellenhinweise:

[1] Erfinder des PCR Tests und Nobelpreisträger: Kary Mullis - YouTube | [Backup]

[2] Raum&Zeit: Kary Mullis: Die HIV-AIDS-These ist falsch

[3] Kary Mullis: Why I Began Questioning HIV (From the House of Numbers) | [Backup]

[4] DFG: Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis Safeguarding Good Scientific Practice | [Archiviert]

[5] Creative-Diagnostics Product Information zum Test Kit “SARS-CoV-2 Coronavirus Multiplex RT-qPCR Kit (CD019RT)” “This product is for research use only and is not intended for diagnostic use.” (“Dieses Produkt ist nur für Forschungszwecke und nicht für den diagnostischen Gebrauch bestimmt.”).
Als “bestimmungsgemäßer Gebrauch” ist angegeben: “Dieses Produkt ist für die Erkennung des 2019-Novel Coronavirus (2019-nCoV) vorgesehen. Das Ergebnis des Nachweises dieses Produkts dient nur zur klinischen Referenz und sollte nicht als alleiniger Nachweis in der klinischen Diagnose und Behandlung verwendet werden.” Quelle des Test-Kits und folgend die allgemeine Quelle dazu.

[6] Alle Komponentenlieferanten für PCR-Verfahren kennzeichnen mehr als deutlich, dass diese sich nicht für ein diagnostisches Verfahren eignen, sie lediglich zu Forschungszwecken dienen!

  • AGILENT - US amerikanisches Unternehmen
    Dort finden Sie ebenfalls unter jedem Produkt den Hinweis:
    "For Research Use Only. Not for use in diagnostic procedures."
    ("Nur für Forschungszwecke. Nicht zur Verwendung in diagnostischen Verfahren")
  • TAKARA - Sitz in der USA
    Dieses Produkt ist ein Allzweckreagenz für Laborzwecke. Außerhalb der Vereinigten Staaten ist dieses Produkt, sofern nicht anders angegeben, nur für Forschungszwecke bestimmt. Dieses Produkt ist nicht für eine bestimmte Anwendung bestimmt oder für einen bestimmten klinischen Gebrauch hergestellt. Die Leistungsmerkmale dieses Produkts wurden nicht vollständig festgelegt. Es liegt in der Verantwortung des Benutzers, die Leistung des Produkts und jeder Komponente davon für eine bestimmte Anwendung zu validieren. Der Weiterverkauf oder die Weitergabe dieses Produkts, eines Bestandteils davon oder einer Substanz, die durch die Verwendung dieses Produkts oder eines Bestandteils davon hergestellt wurde, an Dritte ist ausdrücklich verboten. Um zusätzliche Rechte zu erhalten, wenden Sie sich bitte an Ihr lokales Büro oder besuchen Sie unsere Website für weitere Informationen.

Wir sehen also, dass Prof. Drosten ein vorgefertigtes kommerzielles herkömmliches Kit verwendete (links im Bild) und sehen rechts im Bild das Kit "TaqMan Fast Virus 1-Step Master Mix (Thermo Fisher)". Dieses verwendeten die Labore, die den Test von Prof. Drosten überprüft haben.

Schauen wir uns das von Prof. Drosten verwendete Kit an "SuperScript™ III One-Step RT-PCR System mit Platinum™ Taq DNA Polymerase"

Sehen wir uns nun den "TaqMan Fast Virus 1-Step Master Mix" an.

Das gleiche Spiel. So zieht es sich durch alle Hersteller hindurch.


[7] Prof. Harald Walach - Was ist eine „wissenschaftliche Tatsache“? Ein kleines Fallbeispiel: Der „Masernprozess“ (In diesem Fachartikel werden die 6 Publikationen, welche vom Kläger Dr. Bardens im Masernprozess vorgelegt wurden, analysiert und zeigen auf, dass diese keinen wissenschaftlichen Nachweis für das Masernvirus erbringen konnten)

[8] Bild cytopathischer Effekt:

https://www.researchgate.net/publication/320348665_Collection_of_Viable_Aerosolized_Influenza_Virus_and_Other_Respiratory_Viruses_in_a_Student_Health_Care_Center_through_Water-Based_Condensation_Growth

[9] Prof. John Franklin Enders Masernpublikation: („Propagation in tissue cultures of cytopathogenic agents from patients with measles“)

[10] https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-282013/antibiotika-schaden-mitochondrien/

[11] https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/55068/Antibiotika-Langzeitschaeden-durch-oxidative-Schaedigung-von-Mitochondrien

[12] Bactericidal Antibiotics Induce Mitochondrial Dysfunction and Oxidative Damage in Mammalian Cells https://stm.sciencemag.org/content/5/192/192ra85.short

[13] Exosom (Vesikel) https://de.m.wikipedia.org/wiki/Exosom_(Vesikel)

[14] NATURE: "Antibiotic-induced release of small extracellular vesicles (exosomes) with surface-associated DNA" (Antibiotikainduzierte Freisetzung kleiner extrazellulärer Vesikel (Exosomen) mit oberflächenassoziierter DNA)

[15] NCBI: Rockefeller Education: When is a virus an exosome?

[16] Gerichtsdokumente bestätigen: Kein wissenschaftlicher Nachweis für die Existenz des Masernvirus (Aufarbeitung der Gerichtsdokumente im Masernprozess, sowie die eingebrachten Gutachten)

[17] Corona_Fakten & Samuel Eckert widerlegen Correctiv zum Masernprozess (Aufarbeitung der Gerichtsdokumente im Masernprozess, sowie die eingebrachten Gutachten, anhand der Aussagen Correctivs)

[18] RKI bestätigt: Weder Viren-Existenzforschung, noch Kontrollexperimente durchgeführt (E-Mail Verkehr mit den leitenden Funktionen des RKI)

[19] STUDIES ON MEASLES VIRUS IN MONKEY KIDNEY TISSUE CULTURES bech-von-magnus-1959-1.pdf (wordpress.com) | [PDF kann ergänzend bei uns angefragt werden)

[20] Prof. Karlheinz Lüdtke, Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Frühgeschichte der Virologie, Sonderdruck 125, 89 Seiten, 1999. i. K. (A 2)  Preprint 1999.

Darin wird aufgezeigt, dass bis 1953 jedem Virologen und der Wissenschaftsgemeinschaft klar und bekannt war, dass alle Bestandteile, die bis dato als Bestandteile von Viren gedeutet wurden, sich durch Kontrollversuche als Bestandteile von abgestorbenen Geweben und Zellen entpuppten.


[21] Wer des Englischen mächtig ist, kann die Tatsache der nur gedanklichen Konstruktion des „Virus-Erbgutstrangs“ (Complete genome) in dieser Publikation, an der das RKI maßgeblich beteiligt war, direkt erkennen: „Complete Genome Sequence of a Wild-Type Measles Virus Isolated during the Spring 2013 Epidemic in Germany“, zu finden unter: RKI

[22] Fan Wu. et al. Severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 isolate Wuhan-Hu-1, complete genome https://www.ncbi.nlm.nih.gov/nuccore/1798174254

[23] NCBI - A new coronavirus associated with human respiratory disease in China (Fan Wu et. al. eine der beiden maßgeblichen Studien der CCDC zum SARS-CoV-2)

Direktlink: A new coronavirus associated with human respiratory disease in China (nih.gov)

Sequenz-Alignment ein rechnerisches und theoretisches Konstrukt, kein Reales.



[24] Spiegel Wissenschaft - Bakterien-Genkatalog - Leben im Gekröse

[25] Wikipedia - Bakterien

Wikipedia

[26] NDR - Was sind Bakterien und wie wirken Antibiotika?

[27] zukunftsinstitut - Bio-Tech: Das lebende Haus

[28] phagoflow - Bakterien als Krankheitserreger

[29] RKI: Masernvirus (Paramyxoviren)

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/NRZ/EM/Aufnahmen/EM_Tab_Masern.html 

[30] Publikation Luc Montagnier - https://www.researchgate.net/publication/8335711_Isolation_of_a_T-lymphotropic_retrovirus_from_a_patient_at_risk_for_acquired_immune_deficiency_syndrome_AIDS

[31] Universität Heidelberg:

http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/volltextserver/1389/1/ksdiss00.pdf

[32] Arbeiten mit Membranproteinen. Rupert Abele (Seite 20)

https://docplayer.org/4939490-Arbeiten-mit-membranproteinen-rupert-abele.html

[33] https://www.gisaid.org/

[34] Zeit von 12.6.2008: Erbgut in Auflösung

Hier wird zusammengefasst, dass das „Erbgut“ ständigen Veränderungen unterworfen ist, deswegen im eigentlichen Sinne kein „Erbgut“ sein kann und die Modifikationen im Sinne von krankheitsverursachenden Genen eine Fehldeutung darstellen.

Im Stillen und ganz leise wurde diese von der Grundlagenforschung komplett widerlegt, hierdurch DIE GESAMTE VIROLOGIE INDIREKT GLEICH MIT, ohne dass die Öffentlichkeit bis heute je davon Kenntnis erlangt hätte.

Sämtliche Gen-Ideen wurden im Jahr 2000, dem Zeitpunkt der Veröffentlichung der widersprüchlichen Daten des sogenannten Human-Genom-Projektes – der peinlichen Behauptung, dass das ganze menschliche Erbgut entschlüsselt worden sei (obwohl mehr als die Hälfte frei erfunden werden musste) – gänzlich und umfassend widerlegt!

(Siehe Beitrag in der Zeit von 12.6.2008: Erbgut in Auflösung).

Hier wird zusammengefasst, dass das „Erbgut“ ständigen Veränderungen unterworfen ist, deswegen im eigentlichen Sinne kein „Erbgut“ sein kann und die Modifikationen im Sinne von krankheitsverursachenden Genen eine Fehldeutung darstellen.

Mit anderen Worten: Das, was man als „krankhafte Gene“ pflegte hinzustellen, war weder krank noch gesund, sondern aus verschiedensten Faktoren, sei es durch Bewusstsein, (Umwelt-)Faktoren, oder anderen sich ergebenden Veränderungen, ohne pathologische Wertigkeit per se, verursacht.


[35] Der Präsident von Tansania hat den Test getestet - unsere Kanzlerin ist noch nicht so weit, dabei kam raus, dass der Test auch Ziegen, Kaninchen, Hauskatzen, (Papaya) eine Frucht! positiv getestet wurde.
Dazu gleich mehrere Quellen: Video des Präsidenten | Video Backup | Auch Reuters berichtete | Auch RT-Deutsch | Ebenfalls n-tv und auch Sputniknews


[36] Fan Wu: A new coronavirus associated with human respiratory disease in China

Die virale Genomorganisation von WHCV wurde durch Sequenzalignment mit zwei repräsentativen Mitgliedern der Gattung Betacoronavirus bestimmt: einem mit Menschen assoziierten Coronavirus (SARS-CoV Tor2, GenBank-Hinterlegungsnummer AY274119) und einem mit Fledermäusen assoziierten Coronavirus (Fledermaus SL-CoVZC45, GenBank-Hinterlegungsnummer MG772933).

[37] Sealer: a scalable gap-closing application for finishing draft genomes



[38]

Abschnitt zur PCR-Technik:

Wir haben bereits alles, was man über den PCR-Test wissen kann und muss in unseren folgenden Artikeln und Posts zusammengetragen. Es sind hunderte Quellen angegeben, die all die Informationen belegen.

  1. Der PCR-Test ist nicht validiert
  2. Ein DNA-Test wird zum Manipulationsinstrument 
  3. Der Wissenschaftsbetrug durch Prof. Christian Drosten  
  4. Ergänzende Analyse zur 4. Sitzung des Corona-Ausschusses
  5. PCR: schlecht, schlechter, Tagesschau
  6. CoronaFakten widerlegt die deutsche Presse Agentur in Bezug auf Corona - Teil 2/3
  7. Viaveto - PCR- Eine kritische Betrachtung (Video)
  8. Was bedeutet der CT-Wert (Video)
  9. Reicht eine Attacke auf den PCR-Test aus? Nicht ganz


Die PCR ist eine Herstellungstechnik!

Die Polymerase-Kettenreaktion (polymerase chain reaction/PCR) vervielfältigt einen in einer Probe enthaltenen DNA-Ausschnitt, also einen Teil der DNA-Sequenz. Da das behauptete SARS-CoV-2-Virus keine DNA besitzt – es ist ein sogenanntes RNA-Virus –, wird über einen vorgeschalteten Schritt (reverse Transkription/RT) die RNA in eine DNA überführt. Der SARS-CoV-2-Test ist also ein RT-PCR-Test.

Man beginnt mit einem Molekül. Man fängt mit einer kleinen Menge DNA an, und bei jedem Zyklus verdoppelt sich die Menge, was nicht nach viel klingt, aber wenn man bereits 30 Mal verdoppelt, erhält man ungefähr eine Milliarde Mal mehr Material als am Anfang. Als Herstellungstechnik ist es also großartig. Was sie tun, ist, dass sie ein fluoreszierendes Molekül an die RNA anhängen, während sie diese herstellen. Sie strahlen ein Licht mit einer Wellenlänge ab, und man erhält eine Antwort, man bekommt Licht mit einer anderen Wellenlänge zurückgeschickt. Sie messen also die Lichtmenge, die zurückkommt, und das ist ihr Surrogat (Ersatzmaker) dafür, wie viel DNA vorhanden ist. 

Es gibt jedoch viele Möglichkeiten für Fehler in der RT-PCR. Es gibt Ineffizienzen bei der Extraktion der RNA, noch größere Ineffizienzen bei der Umwandlung der RNA in komplementäre DNA ( Professor Stephen Bustin bemerkte, dass die Effizienz selten über 50 % liegt und leicht um den Faktor 10 schwanken kann) und Ineffizienzen im PCR-Prozess selbst. Einige Beispiele Video (Minute 19:00)

Professor Stephen Bustin ist einer der weltweit anerkanntesten Experten für quantitative PCR. Er erklärte ebenfalls, dass es unklug sei, mehr als 35 Zyklen zu verwenden, aber es scheint, dass niemand die Zyklen auf 35 oder weniger beschränkt (die MIQE-Richtlinien empfehlen weniger als 40). [Vgl. off-Guardian mit Podcast]

Die Labore handeln völlig willkürlich, es gibt keinen Standard und keine Kontrollen. Die Gesundheitsämter bekommen in der Regel keine Auskunft darüber, wie viele Zyklen durchgeführt wurden.

Die Tagesschau: "Dittmers Labor macht die PCR-Tests nicht nur für die Kliniken in Essen, sondern auch für die gesamte Stadt. Den Ct-Wert teilt er den Gesundheitsämtern in der Regel nicht mit. "Das ist nicht vorgesehen. Wir teilen in der Regel nur mit, ob jemand positiv oder negativ ist."

Ist die Menge aussagekräftig?

Wenn das Verfahren effizient ist, könnten bei einer großen Anzahl von Zyklen drei Moleküle RNA nachgewiesen werden. Wenn es Menschen gibt, die eine so geringe behauptete "Virus"menge in ihrem Körper haben, die keine gesundheitlichen Probleme verursacht, würden sie trotzdem positiv getestet werden.

Ist das behauptete Virus funktionsfähig?

Wenn nur Teile von behaupteten Viren oder defekte Viruspartikel vorhanden sind, die nicht infektiös sind, würden sie immer noch positive Tests ergeben. Die Tests beweisen nicht, dass ein pathogenes, vermehrungsfähiges Virus vorhanden ist.

Der konstruierte Erbgutstrang (SARS-CoV-2) besteht aus 29903 bp und insgesamt 10 Genen.

Von 2 "Genen", was ungefähr einer Länge von 6.000 Nukleotiden entsprechen würde, werden mittels PCR nur Bruchteile mit einer Länge von ca. 250-280 Nukleotiden "nachgewiesen", einige Primer der PCR-Test weisen lediglich 37bp nach, woraufhin unzulässiger Weise behauptet wird, dass man das Vorliegen dieser 2 Gene bewiesen hätte. In Wirklichkeit weist man nicht einmal das nach, sondern RNA-Moleküle, die zufällig in ungefähr dieser Länge vorliegen.


Kann RT-PCR zwischen infizierten und nicht infizierten Viren unterscheiden?

Selbstverständlich kann er das nicht.
Ein PCR-Test dient lediglich zur Überprüfung eines sehr kurzen Sequenzabschnitts <1%, basierend auf einem theoretischen, konstruierten Erbgutstrang. Der Test selbst kennt die Herkunft des genetischen Materials nicht und kann keine Aussage über deren Eigenschaften geben.

Jeder Testkithersteller vermerkt in seiner Betriebsanleitung, dass dieser Test lediglich für Forschungszwecke geeignet ist und nicht für diagnostische Zwecke eingesetzt werden kann.


Wie RT-PCR im Detail funktioniert

Die folgenden Schritte werden verwendet, um auf bestimmte RNA zu testen:

Die RNA muss aus einer Probe extrahiert werden. Dies muss sorgfältig durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass die DNA eliminiert wird und dass keine Chemikalien enthalten sind, die weitere Schritte hemmen könnten. Es ist unmöglich, die absolute Reinheit der RNA zu gewährleisten.

Die RNA muss in komplementäre DNA (cDNA) umgewandelt werden. Dies geschieht mit Hilfe des Enzyms Reverse Transkriptase und ist nie sonderlich effizient (50%). Die Menge der produzierten DNA kann erheblich variieren, abhängig von zahlreichen Faktoren, vielleicht um den Faktor 10 (früher war es der Faktor 100).

Im PCR-Teil des Verfahrens liegt cDNA mit Primern und einer Sonde (und möglicherweise etwas Streu-DNA aus der Probe) vor. Die Primer grenzen den Anfang und das Ende der cDNA ab, die vervielfältigt werden soll. Bei jedem Zyklus dieses Prozesses (eigentliche PCR) wird die Menge der DNA ungefähr verdoppelt. An der Sonde sind fluoreszierende Marker angebracht, so dass bei jedem Schritt mit Hilfe der Lichtmenge abgeschätzt werden kann, wie viel DNA erzeugt wurde.

Optional kann die resultierende DNA sequenziert werden, um genau zu bestimmen, was die Basen ("Kette von vier verschiedenen DNA-Perlen") sind.

Bei jedem Schritt können Fehler und Ineffizienzen auftreten. Es ist nicht möglich, die Mengen tatsächlich abzuschätzen, es sei denn, die Reaktion wird mit einer bekannten Menge einer anderen RNA "gespickt", die ebenfalls dupliziert wird. Dann kann die Anzahl der PCR-Zyklen grob mit der ursprünglichen Materialmenge korreliert werden.


Gibt es Beweise, dass es Probleme gibt, oder ist dies nur eine Hypothese?

Es gibt inzwischen mehrere Arbeiten, die im Wesentlichen unmögliche Testergebnisse veranschaulichen. Eine Arbeit aus China berichtete über aufeinanderfolgende Testergebnisse, die entweder als negativ (N), positiv (P) oder zweifelhaft (D, vermutlich intermediär) definiert wurden. Ergebnisse für 29 Personen mit unerklärlichen Ergebnissen von etwa 600 Patienten waren: 1 DDPDD 2 NNPN 3 NNNPN 4 DNPN 5 NNDP 6 NDP 7 DNP 8 NDDPN 9 NNNDPN 10 NNPD 11 DNP 12 NNNP 13 PPNDPN 14 PNPPP 15 DPNPNN 16 PNNP 17 NPNPN 18 PNP 19 NPNP 20 PNPN 21 PNP 22 PNP 23 PNP 24 PNDDP 25 PNPNN 26 PNPP 27 PNP 28 PNPN 29 PNP. Eine Studie aus Singapur führte fast täglich Tests an 18 Patienten durch, und die Mehrheit ging mindestens einmal von positiv zu negativ zurück zu positiv, bei einem Patienten bis zu viermal. In China haben sie festgestellt, dass 5-14% der Patienten, die nach zwei aufeinanderfolgenden negativen Tests entlassen wurden, später wieder positiv getestet wurden, in der Regel ohne neue Symptome. In Südkorea berichteten sie kürzlich über 91 solcher Patienten. Ein 68-jähriger Chinese ging mit Symptomen ins Krankenhaus und wurde positiv getestet. Nachdem seine Symptome abgeklungen waren und er zweimal negativ getestet worden war, wurde er entlassen. Aber er wurde erneut positiv getestet, wieder aufgenommen, wieder entlassen, erneut positiv getestet, wieder aufgenommen und dann ein drittes Mal entlassen.


PCR - Was bedeutet der CT-Wert

Der CT-Wert beschreibt, wie oft ein Genfragment aus der Patientenprobe vervielfältigt werden muss, bevor ein zugesetzter fluoreszierender Farbstoff in Verbindung mit dem behaupteten "Erreger-Genfragment" signifikant leuchtet. Sitzt dieser beispielsweise bei 30 Vervielfältigungszyklen, erhält man bei einer Ausgangsmenge von 1, ungefähr eine Milliarde Mal mehr Material als am Anfang.


Schlussfolgerungen

Der RT-PCR-Test für das Coronavirus scheint darauf ausgelegt zu sein, möglichst viele positive Tests zu erzeugen. Die Angst, ein "echtes" Positiv zu verpassen, ist so groß, dass diejenigen, die die spezifische Testmethodik auf der Grundlage von RT-PCR entwickeln, das Risiko falsch positiver Ergebnisse völlig ignorieren. Falsch-positive Ergebnisse lassen die behauptete Epidemie größer erscheinen und rechtfertigen die völlige Abschaltung der Wirtschaft, das Einschließen der Menschen in ihren eigenen vier Wänden und die Zerstörung von so ziemlich allem im Leben der Menschen, was ihnen Freude bereitet.

Da der Nachweis für ein krankmachendes Virus nicht vorliegt, zeigt der Test lediglich Körpereigene Sequenzen an.


Viele weitere Posts finden Sie auf unseren Kanälen:


Telegram-Hauptkanal: https://t.me/Corona_Fakten


❤️Mit dem Kauf unserer Bücher könnt ihr uns unterstützen ❤️


Das erste Buch hier bestellen:
"Die Zeitzeugen Band 1.0"

Das zweite Buch hier bestellen: "Die Zeitzeugen Band 1.1"


Ansprechpartner auf Telegram für den premium Access:
Benutzername: @NotIsolate


Fragen können Sie per E-Mail senden: coronafaktenfragen@gmail.com 


Folgend eine Liste unserer wichtigsten Artikel:

👉🎙💬 Corona_Fakten: Liste der wichtigsten Artikel ❗️