Personliche Zukunftsplanung in der Behindertenhilfe - Weg zu mehr Selbstbestimmung.

Personliche Zukunftsplanung in der Behindertenhilfe - Weg zu mehr Selbstbestimmung.

Christina Scherling
Personliche Zukunftsplanung in der Behindertenhilfe - Weg zu mehr Selbstbestimmung.

Personliche Zukunftsplanung in der Behindertenhilfe - Weg zu mehr Selbstbestimmung.

🌐🌐🌐 Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich SozialpĂ€dagogik Sozialarbeit, Note: 2,3, HAWK Hochschule fĂŒr angewandte Wissenschaft und Kunst - Fachhochschule Hildesheim, Holzminden, Göttingen, 93 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschĂ€ftigt sich mit dem methodischen Ansatz der „Persön-lichen Zukunftsplanung im Kontext der Behindertenhilfe.Dieser in den 80er Jahren in den USA entwickelte Ansatz, stellt eine Möglichkeit zur individuellen Lebensstilplanung dar und findet Anwendung in der Arbeit mit Menschen mit und ohne Behinderung. Im deutschsprachigen Raum ist dieser An-satz in der Behindertenhilfe im Allgemeinen zwar bekannt, jedoch stellt er noch keine gĂ€ngige Praxis dar. Einige wenige engagierte Menschen haben in den vergangenen Jahren die Durch-setzung der Persönlichen Zukunftsplanung vorangebracht. Aus diesen damals noch wenig koordinierten DurchfĂŒhrungsansĂ€tzen, entwickelte sich das Projekt „Zeit fĂŒr VerĂ€nderungen, dass durch das Netzwerk People First initiiert und durch-gefĂŒhrt wurde. Dieses Projekt diente als AufklĂ€rungskampagne, um den Ansatz der Persönlichen Zukunftsplanung in Deutschland bekannt zu machen und erste Erfahrungen zu sammeln. Diese Kampagne und das Engagement der beteiligten Personen, haben dazu gefĂŒhrt, dass eine Reihe von Persönlichen Zukunftsplanungen durchgefĂŒhrt wurde und der Ansatz in der Öffentlichkeit weiter Bekanntheit erlangte. Mittlerweile haben sich mehrere Autoren dieser Themati...