Methoden zum Rauchstopp

Methoden zum Rauchstopp

Sandmann


Oft fragen Personen, die mit dem Rauchen aufhören wollen, ob es dafür „Tricks“ gäbe. Zaubertricks und Wundermittel werden zwar häufig angepriesen, seriös sind die meisten allerdings nicht.

Es gibt aber erfolgreiche Methoden, mit deren Hilfe ein Rauchausstieg wirksam unterstützt werden kann!


Insgesamt hilfreich für den Rauchstopp ist eine Portion Motivation, ganz allgemein die richtigen Strategien zu kennen und außerdem die Unterstützung durch weitere wirksame Methoden.


Über Motivation und Strategien wissen Sie schon gut Bescheid.

Wirksame Methoden richten sich meist entweder auf die verhaltensgeprägte Abhängigkeit oder auf die eher körperliche Abhängigkeit.


Methoden zur Änderung der Verhaltensabhängigkeit:

·        Raucherentwöhnungsgruppe

·        ärztliche Beratung

·        psychologische Beratung

·        soziale Unterstützung


Medikamentöse Methoden zur Therapie der körperlichen Abhängigkeit

·        therapeutisches Nikotin oder Nikotinersatztherapie

·        andere, verschreibungspflichtige Medikamente

Therapeutisches Nikotin ist gut verträglich und wirksam und in der Apotheke rezeptfrei erhältlich. [link]

Für Informationen über andere Medikamente fragen Sie Ihren Arzt.

Tipp: Am wirksamsten ist es, wenn sowohl die verhaltensbezogene Abhängigkeit und die Gewohnheit als auch die körperliche Abhängigkeit „bekämpft“ werden.

Dabei gilt: Je stärker die eigene Abhängigkeit [link Abhängigkeit-Test] ist, desto mehr und desto intensivere Unterstützung sollte man anstreben.


Quelle:

Fiore, M.C. et al. (2008): Treating tobacco use and dependence: 2008 Update. Clinical Pratice Guideline. Am. J. Public Health Service. Rockville: US Department of Health and Human Services.

Batra, A.; Schütz, C.G.; Lindinger, P. (2006): Tabakabhängigkeit. In: L.G Schmidt,. (u.a.) (Hg.): Evidenzbasierte Suchtmedizin. Behandlungsleitlinie substanzbezogene Störungen. Köln: Dt. Ärzte-Verlag. 91-142. 

CME zertifizierte Fortbildung Medcram