Klimafakten für Plakate am Freitag, 20.11.

Klimafakten für Plakate am Freitag, 20.11.


Bitte schreibt auch #PublicClimateSchool auf eure Plakate um auf diese aufmerksam zu machen.


  • Die Getreideernte brach im Hitzesommer 2018 um 20% ein. Solche Ernteausfälle werden durch die Klimakrise auch in Deutschland immer häufiger.
  • Die Wälder in Deutschland leiden massiv unter Trockenheit und Hitze: nur noch 20% der Bäume sind wirklich gesund.
  • Mit dem Kohleausstieg bis 2038 sind Deutschlands Klimaziele nicht einzuhalten.
  • Bis 2050 ist in Berlin und Brandenburg mit einem durchschnittlichen Temperaturanstieg von 2,5°C zu rechnen!
  • Die globale Temperatur über dem Land liegt bereits bei über 1.5 °C im Vergleich zu vorindustriellen (1850-1900) Werten.
  • Bis 2040 werden 200 Millionen Menschen ihre Heimat verlassen müssen, weil die Lebensbedingungen dort sich so stark verschlechtert haben.
  • Umwelt- und klimaschädliche Subventionen machen mit jährlich 55 Milliarden Euro ca. 16% der Haushaltsausgaben aus. 
  • Wenn sich die Erde über 2°C erwärmt, drohen 1 Million Arten auszusterben.
  • Weltweit sterben Arten derzeit 100- bis 1000-mal schneller aus als vor dem Beginn menschlicher Einflüsse. 
  • Die Waldbrandgefahr in Brandenburg und vielen anderen Teilen der Welt steigt in Folge der Klimakrise.
  • Die Klimakrise beeinflusst die Ausbreitung von Infektionskrankheiten wie Malaria oder Denguefieber.
  • Klimaschutz lohnt sich: Globale Investitionen in Klimaanpassung von 1,8 Billionen Dollar könnten langfristig 7,1 Billionen Dollar einsparen!
  • Die Wahrscheinlichkeit, dass Frauen* und Kinder bei Naturkatastrophen ums Leben kommen, liegt um das 14-fache höher als bei Männern*.
  • Ein Kohleausstieg bis 2030 ist möglich und notwendig, um das Pariser-Klimaabkommen einzuhalten.