Digitales Klassenzimmer

Digitales Klassenzimmer

Richard Scheglmann (www.unsere-schule.org)

Inhalt


Überblick

Idee eines digitalen Klassenzimmers von der ALP Dillingen entworfen:

http://gstest.alp.dillingen.de/materialien/Digitales_Klassenzimmer.pdf

Klassenzimmer der Zukunft (Uni Passau)

Eckpunkte des Klassenzimmers:

  • Flexibles Mobiliar (Tische, Stühle, Trennwände)
  • Wandschienensysteme mit flexiblen Tafeln und Präsentationsflächen
  • eine moderne Medienausstattung und ein Videographiesystem (Kamera, Greenscreen, Mikrofone, ...) sind Kernelemente des Konzepts.
  • Die traditionelle Frontalausrichtung von Klassenräumen ist aufgehoben. Das schafft Freiraum für die Erprobung innovativer sowie interdisziplinärer Lehr-Lernformen.
Überblick


https://www.dilab.uni-passau.de/labore-im-ueberblick/klassenzimmer/


Klassenzimmer der Zukunft ALP Dillingen (lernraum.zukunft)

Eckpunkte des Klassenzimmers:

  • kein Vorne und Hinten mehr
  • keine Tafel und keinen Lehrerplatz
  • keine Kabel und keine Schalter
  • nichts soll vom Lehren und Lernen ablenken
  • konstruktive und interaktive Lerninhalte

https://lernraumzukunft.alp.dillingen.de/

Allgemein

  • Bewegliches Mobiliar
  • Dennoch gute Arbeitsmöglichkeiten (robuste, ausreichend große Arbeitsflächen)
  • Stauraum für Material, Laptops, Tablets
  • einfache Umgestaltung des Lernraums zu Gruppentischen, Freiflächen für Arbeit am Boden, Einzug von Raumtrennern, …

Beispiele Mobiliar

  • Tische
Quelle Betzold
Quelle VS
Quelle VS
Quelle VS
Quelle VS
  • Schülerstühle
Quelle VS Stuhl Level


  • Lehrerpult
Quelle VS
Quelle VS
Quelle VS
Quelle VS
Quelle VS
  • Stauraum
Quelle Betzold


  • Raumtrenner
Quelle Betzold
  • GreenScreen Technik


Quelle Betzold: https://www.betzold.de/

Quelle VS: https://www.vs.de/de/floorfriends/digitale-medien-fur-die-grundschule/das-digitale-klassenzimmer/

Lehrercomputer / Lehrertablet

Wichtig bei der Auswahl des Lehrer-Computers/Lehrer-Tablets ist das Betriebssystem. Ist dieses kompatibel mit anderen Geräten der Schule, gibt es Software mit der man auf mehreren Betriebssystemen gleich arbeiten kann und kann das Gerät mit der digitalen Tafel verbunden werden?

Dokumentenkamera

Quelle Elmo
Quelle Belkin


Touchscreen - interaktive Großbildmonitore


Quelle AS
Quelle Smart
Hier könnte auch in die Mitte ein Touchscreen eingebaut werden
Beispiel: Leinwand - normale Tafel

Bei Touchscreens sollte man sich folgende Fragen stellen:

  • Ist ein Computer fest am Touchscreen verbaut und kann dieser ausgewechselt werden?
  • Welches Betriebssystem wird verwendet? Windows, Android, ... und können die Kollegen damit umgehen?
  • Besteht die Möglichkeit externe Geräte (Lehrer-Computer, Tablet) damit zu verbinden?

Weitere Komponenten

  • Lautsprecher an den Wänden für Großbilddarstellung
  • Mediensäule und Verkabelung
Mediensäule Quelle :hager
Standsäule Quelle :hager


Bodentank Quelle :hager


WLAN Lösung

  • Access Point im Klassenzimmer
  • drahtlose Übertragungsmöglichkeiten (MiraCast, Airplay, WirelessDisplay)
  • mehrere Netze: Verwaltung, Schulnetz, Gästenetz
  • BYOD
  • MDM (Mobile Device Management) System
Unifi Access Point

Schülergeräte im Klassenzimmer

  • Tablets zum Recherchieren
  • zur Nutzung für Gruppenarbeiten
  • zur Differenzierung für einen Teil der Schüler
  • zur Projektarbeit (Film, Audio, Foto, ...)
  • Aufbewahrung in einem Schrank, Tabletkoffer
Schubladen mit Aufbewahrungs- und Lademöglichkeit.


Software

  • Tafelsoftware
  • Office-Software
  • Lern-Software
  • LMS - Learning Management System

Bei der Software ist eine Kompatibilität mit verschiedenen Geräten wichtig.

Auch sollte ein von überall zugänglicher Cloudspeicher (Nextcloud, Cloudangebote, ...) vorhanden sein. Neben diesem Speicher ist auch ein lokaler Speicher für sensible Daten sinnvoll.


Weitere Informationen

  • Verkabelung - Lautsprecher: sollten ausreichend von der Stromverkabelung abgeschirmt sein, da es sonst zu Rauscheffekten kommen kann.
  • Verkabelung - HDMI: auf die Länge von Display / Beamer bis zum Ausgabegerät achten. Bei Längen über 10-15 Meter sollte ein Verstärker genutzt werden.
  • Bei allen digitalen Darstellungsmöglichkeiten (Großbildmonitore, Beamer, Laptop, Tablet, ...) ist eine ausreichende Abdunklung des Lehrraumes wichtig. Auch sollte auf den Schattenwurf geachtet werden.
Beispiel Sonnenschutz

Links: