Die bullishste Bitcoin-Nachricht des Jahres wird ignoriert?

Die bullishste Bitcoin-Nachricht des Jahres wird ignoriert?

Taher Shoaib

Zurzeit sind alle Augen der Krypto-Community auf die Zulassung eines Bitcoin-ETFs gerichtet, da dieser einen neuen Bullenmarkt auslösen könnte. Interessanterweise wird eine Nachricht von Investoren ignoriert, welche weitaus bedeutender als ein Bitcoin-ETF sein könnte…

Wir haben bereits darüber berichtet, dass einer der größten globalen Player in der Finanzwelt, die Intercontinental Exchange, zusammen mit Microsoft, an einer neuen Plattform für Kryptowährungen arbeitet. Der Kryptomarkt hat auf diese Nachricht nicht positiv reagiert - Im Gegenteil: Der Markt ist auf Grund seiner bärischen Stimmung noch weiter gefallen. Dies zeigt uns, dass viele Anleger noch nicht verstanden haben, welche Auswirkungen die neue Plattform namens „Bakkt“ auf den Kryptomarkt haben kann. Wir werden deswegen einen Blick auf die Fakten werfen.

Jeder weiß, dass Microsoft ein wichtiger Bestandteil der Technologiebranche ist, doch die Wenigsten wissen, dass die Intercontinental Exchange (ICE), die New Yorker Börse besitzt und einer der wichtigsten Akteure im globalen Finanzwesen ist. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen 23 weitere Börsen auf der ganzen Welt, darunter Börsen in Chicago, San Francisco, London und Singapur.

ICE ist eines der angesehensten Unternehmen der Welt und ist verantwortlich für den reibungslosen Betrieb von Dutzenden von großen globalen Finanzmärkten. Nun entwickelt dieses Unternehmen die Plattform „Bakkt“, welche es Institutionen ermöglicht, Bitcoins zu kaufen. Der Börse soll im November starten, sofern es die Aufsichtsbehörden genehmigen.

Warum ist Bakkt nun so bedeutend für den Kryptomarkt?

Institutionelle Anleger wie Hedgefonds oder Pensionsfonds haben sich trotz ihres starken Interesses bisher von Bitcoin distanziert, da keine- bzw. unzureichende Sicherheitsmaßnahmen für die Aufbewahrung ihrer Bitcoins gegeben waren. Mit Bakkt, und somit auch der Intercontinental Exchange, werden Institutionen jedoch die Dienstleistung eines der vertrauenswürdigsten Unternehmen der Welt in Anspruch nehmen, das die Sicherheit ihrer Bitcoins garantiert und somit sämtliche Bedenken Institutioneller Anleger elimiert.

Darüber hinaus haben sich einige die Frage gestellt, was der Name „Bakkt“ (ausgesprochen „backed“) eigentlich bedeuten soll und die Antwort ist weitaus wichtiger, als viele denken. Der Name wurde nämlich gewählt, da die Plattform Future-Kontrakte anbieten wird, die mit Bitcoin gedeckt (auf englisch „backed“) sind.

Wie wirken sich Future-Kontrakte auf Bitcoin aus?

Wir haben bereits im Jahr 2017 gesehen, dass die Bitcoin-Future-Kontrakte, welche von der CTFC im Juli angekündigt wurden, von der breiten Masse ignoriert wurden. Der Markt fiel sogar um 30%. Diese Kontrakte haben jedoch dazu geführt, dass wir ein Allzeithoch des Bitcoins von $20.000 erreichen konnten. An dieser Stelle ist jedoch zu erwähnen, dass die Future-Kontrakte nicht mit Bitcoin gedeckt waren. Das heißt, dass man auf den Anstieg oder den Fall von Bitcoin setzen konnte, ohne überhaupt Bitcoins besitzen zu müssen.

Dadurch, dass die ICE die Future-Kontrakte mit tatsächlichen Bitcoins deckt, wird jedoch eine weitaus größere Nachfrage am Bitcoin-Markt entstehen. Allerdings gibt es auch bei Future-Kontrakten Bedenken von Institutionellen Anlegern, da gewährleistet werden muss, dass die Anleger auch tatsächlich Bitcoins erhalten, wenn sie den Kontrakt kaufen.

Es ist vergleichbar mit einer Aktie. Wer gewährleistet, dass man eine Aktie tatsächlich erhält, wenn man sie kauft? Für solche Dienste ist ein Clearinghouse notwendig. Ein Clearinghouse garantiert, dass Transaktionen für Käufer und Verkäufer tatsächlich stattfinden. Wenn aber jemand eine Aktie kauft und nicht das Geld hat, um dafür zu bezahlen, muss ein zuverlässiges Clearinghouse vorhanden sein, denn dieses muss nun aus eigener Tasche bezahlen und sich dann das Geld vom Käufer holen.

ICE ist ein Clearinghouse und wird diese Dienste auch für Bitcoin-Kontrakte anbieten! Dadurch hat die ICE ab November sämtliche Barrieren für institutionelle Anleger beseitigt.

Warum ignoriert der Markt diese News?

Der Kryptomarkt ist ein unreifer Markt, der aus vielen jungen Anlegern besteht, die noch nicht verstehen, wie wichtig ICE ist. Diese verzögerte Reaktion können wir als Vorteil nutzen, um vorzeitig unsere Handelsstrategien zu wählen, bevor die neue Nachfrage auf den Markt kommt.

Quelle: Palmbeachgroup

Du willst keine weiteren Krypto-News oder Content mehr verpassen? Dann klicke HIER, um kostenlos unserem Telegram-Kanal beizutreten!

Dein E-Lexer Team.