Die Rauchfreifit Community

Die Rauchfreifit Community

Sandmann

Soziale Unterstützung

„Ein guter Rat ist nur ein guter Rat für den, der ihn braucht.“ Bill Cosby

Und wer könnte besser wissen, was ein aufhörwilliger Raucher gerade braucht, welcher Tipp in einer „Notfallsituation“ des akuten Rauchverlangens wirklich hilft? Leidensgenossen, Schicksalsgefährten auf dem Weg in die Rauchfreiheit oder schon ein Stückchen weiter auf dem Weg.

Gemäß wissenschaftlichen Untersuchungen ist die soziale Unterstützung effektiv in der Unterstützung der Rauchfreiheit. Sie führt zu einer deutlichen Verbesserung der Chance auf Rauchfreiheit bei einem Ausstiegsversuch. Dabei kann die Unterstützung durch einen nahen Angehörigen, durch Kollegen oder durch Gleichgesinnte und Freunde erfolgen (Batra 2006).

Die Rauchfreifit Community möchte so eine Gemeinschaft sein, so dass sich die Teilnehmer gegenseitig Unterstützung, Hilfe und Tipps geben – oder einfach nur Verständnis für die „Nöte“ eines frischgebackenen Nichtrauchers zeigen.



Quelle

Batra, A.; Schütz, C.G.; Lindinger, P. (2006): Tabakabhängigkeit. In: L.G Schmidt,. (u.a.) (Hg.): Evidenzbasierte Suchtmedizin. Behandlungsleitlinie substanzbezogene Störungen. Köln: Dt. Ärzte-Verlag. 91-142. 

Medcram