Die EU-Verträge mit Pfizer und Moderna sind ein Skandal – so oder so

Die EU-Verträge mit Pfizer und Moderna sind ein Skandal – so oder so

wolf
Quelle: www.globallookpress.com © Zhang Cheng

Jeder Kleinstadtbürgermeister muß ausschreiben, nur die EU-Kommission nicht. Die macht mal eben Verträge mit Pharmakonzernen, in denen diese die Preise erhöhen dürfen. Aber das ist nur einer der Punkte, die die Verträge der EU-Kommission mit Pfizer und Moderna zu einem Skandal sondergleichen machen.

Schon der Instinkt schreit "Skandal", wenn man hört, dass die EU einen weiteren Vertrag mit Pfizer und Moderna abgeschlossen hat, in dem die Preise für die Impfdosen deutlich erhöht wurden. Tatsächlich sind diese Verträge auf jeden Fall ein Verbrechen, gleich ob man von einer Wirksamkeit dieser Impfstoffe ausgeht oder nicht. Aber das sollte man schrittweise betrachten.

In der ersten Variante gehen wir davon aus, dass die Wirksamkeit der Impfstoffe wie die Gefährlichkeit der Krankheit, gegen die sie wirken sollen, vollständig den Aussagen entsprechen, die offiziell darüber getätigt werden. Dann ist dieser Vertrag ein Verbrechen, weil er die Belieferung ärmerer Länder und den Schutz der verwundbarsten Gruppen ihrer Bevölkerung verhindert. Kurz gefasst: Dann sorgt die Impfung der Kinder in Europa für den Tod der afrikanischen Großmütter.

So sehr sich die EU-Regierungen bemühen, ihren Bevölkerungen mit allen Mitteln die Impfstoffe schmackhaft zu machen, so desinteressiert sind sie an der Sicherstellung der Versorgung anderer Weltregionen. Es ist die EU, und in dieser wiederum die BRD, die dafür gesorgt hat, dass die Patentrechte an COVID-19-Impfstoffen nicht ausgesetzt wurden und die damit den Pharmafirmen ungeheure Profite ermöglichen. Aber das ist bei Weitem noch nicht alles.

In dem Bericht "The Great Vaccine Robbery" (Der große Impfraub) faßt eine ganze Gruppe internationaler Wohlfahrtsorganisationen die bisherigen Entwicklungen zusammen. "Den Pharmakonzernen steht es frei, die lukrativsten, hochpreisigen Verträge mit reichen Ländern bevorzugt zu bedienen, auf Kosten des Schutzes von mehr Leben in mehr Ländern."

weiterlesen:

Quelle: https://de.rt.com/meinung/121857-eu-vertrage-mit-pfizer-verbrecherisch/