Das Buch der Sprüche der Weisheit von Salomo im Leseservice Volxbibel Kapitel 06 bis 10

Das Buch der Sprüche der Weisheit von Salomo im Leseservice Volxbibel Kapitel 06 bis 10

Jochen Nuding [ Vorleser Leseservice Volxbibel ]

Was ist Weisheit?

Das Buch der Sprüche der Weisheit von Salomo erklärt, dass Weisheit immer genau da beginnt, wo jemand Respekt vor dem Gott hat, der alles gemacht hat. Alles? Ja genau alles was du sehen kannst, soweit dein Auge reicht, aber auch alles, was du nicht sehen kannst, hat dieser einzige, lebendige und kreativste Gott gemacht.

Die Weisheit besteht nun auch einfach darin, dass man sich dafür interessiert, wer dieser Gott ist, der fähig war, das ganze Universum, den Himmel und die Erde und alles Leben zu machen und zu erhalten. Und darüber beginnt nachzudenken und sich damit zu beschäftigen. Sich vielleicht Fragen zu stellen wie: Warum hat er das gemacht? Wofür hat er das gemacht? War ihm langweilig? Hatte er nichts besseres zu tun? Hat er damit irgendein Ziel verfolgt? Wo ist der Gott den jetzt? Hat er alles sich selbst überlassen? Woher bekomme ich verlässliche Infos über ihn? Was will er? Was hat das überhaupt mit mir zu tun? ... und so weiter ...

Das wäre ein guter Anfang für Weisheit, also für die Laufbahn eines weisen Menschen. Darauf zielen diese Sprüche von Salomo alle ab, der kein geringerer war, als der König von Israel, der weißeste und reichste seiner Klasse, weil er Gott um Weisheit zum Regieren und Führen gebeten hatte vor seiner Thronbesteigung als Erbe seines Vorgängers König David, der auch sein Vater war. David war übrigens der, der mit der Harfe bei den Schafen für Gott musizierte, als der Ruf zum König für Israel ihn ereilte. Sein Musizieren konnte sogar die dunklen Kräfte seines eigenen Vorgängers König Saul vertreiben, weshalb er in dessen Nähe bleiben sollte - und das unter eigener Lebensgefahr, weil der König Saul ihm an den Kragen wollte, als er kapierte, dass David sein Nachfolger sein würde - aber das wäre nun wieder ein andere Geschichte in einem anderen Buch.

Jedenfalls war dieser König David, den Gott selber ein Mann nach seinem Herzen nannte, als Vater von Salomo, auch dessen Rat- und Tipp-Geber, mit dem Ziel, ihm zu zeigen, wie er ein Leben immer vor dem lebendigen Gott so führen könnte, dass dieser immer zu ihm steht.

Gegenteil von Weisheit?

Ok, aha und was ist dann das Gegenteil von Weisheit? Un-Weisheit? Viele Sprüche der Weisheit von Salomo vergleichen das Tun, Handel und auch das "Seinlassen" eines weisen Menschen mit dem eines nicht weisen Menschen - welchen Salomo oft als "dumm" bezeichnet. Zum Beispiel sagte er, dass Menschen, die keinen Respekt vor diesem zuvor beschriebenen einzigen und einzigartigen Gott haben [ wollen ] eigentlich irgendwie ganz schön dumm sind. Folglich wäre das Gegenteil von Weisheit Dummheit. So will sich ja nun wirklich keiner bezeichnen oder betiteln lassen, oder?

Deshalb ist es mir an dieser Stelle ganz wichtig zu sagen, dass die Bibel dazu rät, dass jeder Mensch sich selber, sein eigenes Herz - aus dem alles entspringt, gutes wie böses, je nach dem was man da so reinsät eben, überprüft. Um sich damit seiner eigenen Motivation ständig sicher zu sein und diese gegeben falls mit der Hilfe des Heiligen Geistes zu korrigieren. Aber auf keinen Fall sollten Menschen andere Menschen verurteilen [ Matthäus 7 ]. Sollten Menschen diese Eigen-Prüfung nicht selber machen, würde schlussendlich Gott das irgendwann tun müssen und dann hilft kein Tricksen mehr.

Welcher Maßstab gilt?

Das ist eine sehr gute Frage. Auf der Welt gilt ja meist oder immer der Maßstab der Gesellschaft um einen herum, beziehungsweise der Nation, in der man lebt. Vieles ist ja auch in Gesetze gegossen an die man sich halten sollte. Maßstäbe und Gesetze können jetzt auch so ausfallen, dass sie nicht mehr mit dem Maßstab Gottes übereinstimmen - das hält jedenfalls Jesus auch permanent den religiösen Strebern vor, die ja aus ihrer Kraft versuchen wollten Gott zu gefallen, oder besser dem Bild von Gott, das sie sich selbst gezimmert hatten in ihren Vorstellungen und Regeln. Damit das auch für alle gilt, sind daraus dann Regeln und Gesetze geworden, von denen Jesus sagt, dass sie sogar gut sind, nur halten sich die obersten selber nicht mal daran!

Festhalten sollte man hier auf alle Fälle, dass der Maßstab von Menschen von dem von Gott abweichen kann und wird. Prüfen kann und muss das jeder selbst, um sein Leben im Vertrauen auf das, was man selber erkannt hat, auch selber zu leben und "rechtfertigen" zu können. Keiner ist da auf sich allein gestellt, denn dazu hat Jesus seinen Jüngern ja versprochen, wenn er zurück zum Vater in den Himmel geht, wird er diesen bitten, den Heiligen Geist, die besondere Kraft von Gott, zu ihnen zu senden. Diese 3. Person der göttlichen Dreieinigkeit würde in jedem Menschen, der sein Vertrauen auf Jesus gesetzt hat, Wohnung beziehen und wie in einem Tempel zu Hause sein. Warum? Um als Helfer, Beistand, Tröster, Fürsprecher, Erinnerer, Erkenntnis und Offenbarung gebender Geist, immer zur Hand und bereit zu sein, dem gläubigen Mensch ein Leben mit ihm in göttlicher Fülle im Alltag zu realisieren. Das ganze ist ein täglicher Lern- und Entscheidung-Prozess, der wie eine Beziehung von statten geht und eher einem Lebensstil gleichkommt als einer einmaligen Entscheidung, die auf wundersame Weise zum Selbstläufer wird.

Die goldene Regel

In Matthäus 7 Vers 12 nennt Jesus die kurze goldene Regel, die alles aussagt und umfasst, was Gott zu den Menschen gesagt hat. Was gleich bedeutend ist mit dem, was er von ihnen fordert oder was er erwartet, wie Menschen sich verhalten und praktisch im Alltag miteinander leben, um vor Gott okay zu sein.

Jesus hat die Regel für alle erfüllt und alle Maßstab-Abweichungen für immer getragen.

Das zu übernehmen ist der neue Vertrag, der dann für denjenigen gilt, der ihn für sich als Geschenk annimmt. Was ändert sich dadurch? Wer daran glaubt wird nicht mehr verurteilt, weil die Strafe für alles auf Jesus lag und der dafür bezahlt hat. Ganz praktisch kann man so im Alltag nun mit dem Heiligen Geist lernen so zu leben, wie man leben würde, wenn man für etwas tot, also nicht mehr erreichbar ist und dafür ein anderes Leben in der Kraft Gottes beginnen kann zu leben.

Praktisch geht das so ab, dass man sich regelmäßig, täglich Jesus anschaut, mit ihm Kommuniziert und zusammen mit dem Heiligen Geist das umsetzt. Das führt dazu, dass man mehr und mehr Jesus ähnlicher wird, weil man durch das, was man anschaut, weil es einem wichtig und wertvoll ist, sich dorthin verändert und verwandelt. Das passiert im Positiven wie im Negativen, weil es ein göttliches Prinzip oder Gesetzt ist ähnlich der Schwerkraft, die einfach hier auf der Erde gilt.

Einfach gleich damit anfangen ... wäre das Beste!

Los geht es zum Beispiel hier mit dem Buch der Sprüche:

https://hearthis.at/jochen-n-nehcoj/set/leseservice-volxbibel-das-buch-der-spruche/

Oder hier mit dem Neuen Testament:

https://hearthis.at/group/190371/leseservice-nt-volxbibel-2014-von-martin-dreyer/

Oder hier mit dem Alten Testament:

https://hearthis.at/group/190302/leseservice-at-volxbibel-2014-von-martin-dreyer/

Jochens Volxbibel [ AT & NT 2014 ] von Martin Dreyer - Die Lese-Quelle im kostenfreien Leseservice Volxbibel


Viel Erfolg, viel Segen im Alltag bei persönlichen und himmlischen Begegnungen wünscht dir der Vorleser im Leseservice Volxbibel

Jochen Nuding

Übersicht & Infos

https://nuding-net.de/2021/02/17/volxbibel-leseservice-auf-hearthis/

Voriger Beitrag

https://telegra.ph/Das-Buch-der-Spr%C3%BCche-beginnt-jetzt-im-Leseservice-Volxbibel-online-mit-Kapitel-01-bis-05-12-22

Nächster Beitrag

https://telegra.ph/Das-Buch-der-Spr%C3%BCche-der-Weisheit-von-Salomo-im-Leseservice-Volxbibel-Kapitel-11-bis-15-01-03