Bisschen Ihme-Zentrum Abreißen

Bisschen Ihme-Zentrum Abreißen


Perspektive Ihmeplatz


»Bisschen Ihme-Zentrum abreissen« (tearing down a bit of Ihme Zentrum) is a project nobody asked for. It is a proactive contribution to a public debate about the future of Ihme-Zentrum and an argument against privatization of public space.

The building floats like a 500m-long vessel in the city’s structure between the river Ihme and Blumenauer Street. Erected on the site of a weaving mill opposite a brewery, it’s base accommodated parking and infrastructure for the shopping mall above. Today, the base lost it’s function and has been vacant for twenty years already, the industrial context changed long ago and Blumenauer Street plays a secondary role within the city’s infrastructural network. 

Before it was build there was a weaving mill on it’s land and a brewery on the other side of Blumenauer Street. Thus this street has always been a mere infrastructure project accompanied by closed ground floors without any public function. Ihme-Zentrum was build in the same spirit: The base accommodated a zone for parking and delivery on the ground floor and a shopping mall above. Today the entire base is abandoned for twenty years already.

We propose to relocate Blumenauer Street into the vacant underground parking of Ihme-Zentrum and to tear down a major part of the base. Thereby the oversized building is split into several parts and an urban square is generated on street level. – Through it’s fragmentation Ihme-Zentrum becomes part of the city and the city gets access to the river through a public terrace.


###

»Bisschen Ihme-Zentrum abreissen« ist ein Projekt, nach dem niemand gefragt hat. Es ist ein proaktiver Beitrag zur Diskussion um die Zukunft des Ihme-Zentrums und ein Argument gegen die Privatisierung und Kommerzialisierung städtischen Raumes. 

Das Gebäude liegt wie eine fünfhundert Meter lange Insel in der Struktur der Stadt, zwischen der Ihme und der Blumenauer Strasse. Errichtet auf dem Gelände einer alten Weberei, damals gegenüber der Gilde-Brauerei, bot der Sockel des Ihme-Zentrums Raum für Parken und Anlieferung für die Shopping-Mall darüber. Heute hat der Sockel seine Funktion verloren: Er steht seit zwanzig Jahren leer! Die vormals industrielle Umgebung hat sich gewandelt und die Blumenauer Strasse spielt eine Nebenrolle. 

Wir schlagen vor, die Blumenauer Strasse in die leeren unterirdischen Parkgeschosse zu legen und den größten Teil des Sockels abzureissen. So wird ein urbaner Platz auf Strassenniveau frei und das Ihme-Zentrum wird durch seine Fragmentierung zu einem Teil der Stadt – die über diese öffentliche Terrasse endlich Zugang zum Fluss erhält. 

Im Gegensatz zu dem geplanten Shopping-Center, das der windige Investor zu reaktivieren plant, ist der neue Ihme-Platz ein umkommerzieller Raum, welcher allen Menschen zu jeder Tageszeit offen steht. Weite und schmale, offene und gedeckte Aussenräume bieten vielfältigen Nutzungen Platz. Der neue Ihme-Platz ist ein politischer Ort – und ein Appell an die Stadt Hannover und ihre BewohnerInnen, das Schicksal der Stadt nicht kampflos privaten Investoren zu überlassen!


Gedeckte Aussenräume – die Tragstruktur bleibt
Ein öffentlicher Platz am Fluss
Schnitt durch das Ihme-Zentrum mit Blumenauer Strasse im Tiefgeschoss
Neue Strassenführung durch die alte Tiefgarage
Erdgeschoss-Plan vor Bisschen Ihme-Zentrum abreissen
Erdgeschoss-Plan nach Bisschen Ihme-Zentrum abreissen


For more information, please contact biza@posteo.de